Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_5

12. Mai 2018

Das große Krabbeln

„Ich will auch mal bohren!“ Der siebenjährige Noah ist begeistert bei der Sache, denn heute baut er gemeinsam mit seiner Schwester Hannah und seinen Freunden ein Insektenhotel. Sie alle sind Mitglieder in der Kindergruppe „Garten Wichtel“ des Obst- und Gartenbauvereins Neundorf und kleine Experten im Gärtnern und Naturschutz. Sie wissen, wie wichtig Insekten für unser Ökosystem sind.

Und das machte sich Daniel Dohles, der in der Möbelfertigung der HABA-Firmenfamilie arbeitet und der Papa von Noah und Hannah ist, zu Nutzen. Er hatte die Idee als gute Tat ein Insektenhotel zu bauen und holte sich dafür die Unterstützung der Profis. Seine Frau Pia ist Vorsitzende des Gartenbauvereins und leitet die „Garten Wichtel“. Sie war gleich Feuer und Flamme. „Die Kinder haben sich für ihren kleinen Garten schon lange ein Zuhause für Insekten gewünscht, damit sie Überwintern können und im Sommer die von ihnen gepflanzten Obst- und Gemüsepflanzen fleißig bestäuben“, sagt sie.

„Jedes Tier braucht seinen eigenen Unterschlupf“

Zuhause baute Daniel schon ein paar Tage vorher das Gerüst für das Hotel, das die Kinder heute einrichten. „Jedes Tier braucht seinen eigenen Unterschlupf“, erklärt ihnen Daniel. Und so füllen die Kinder nach und nach die einzelnen Zimmer des Hotels mit den unterschiedlichsten Materialien: Stroh, Zweige, Ziegelsteine, Kieferzapfen und Blumentöpfe wandern in die Kästen, damit sich Käfer, Bienen und andere Insekten darin wohl fühlen können. Doch den meisten Spaß haben die Kinder beim Löcherbohren in Baumscheiben. Eltern und Großeltern helfen.

Nach drei Stunden Arbeit bringen die Baumeister feierlich das Hotelschild an, auf dem in leuchtend roten Buchstaben ihr Name geschrieben steht: Garten Wichtel. Jetzt sind die Kinder gespannt, welche Gäste einziehen werden in die gemütlichen Hotelzimmer.