Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_72

17. April 2019

Film ab!

Es ist kurz vor halb drei, als Louisa und ihre Freunde vorfreudig und aufgeregt die Digitalwerkstatt in Lippstadt betreten. Louisa feiert heute ihren neunten Geburtstag hier. Ihre Mama hat beim Gewinnspiel der HABA Digitalwerkstatt mitgemacht und die Geburtstagsparty für ihre Tochter als eine von 80 guten Taten der HABA Firmenfamilie gewonnen. Trainerin Katarina begrüßt die Geburtstagsgesellschaft und verrät, was die Kinder in den nächsten drei Stunden erwartet. Zu Regisseurinnen und Kulissenbauern, zu Geschichtenerzählern und Kamerafrauen werden sie heute. Ihre Werkzeuge: Tablet und App, die HABA Little Friends und Bastelmaterial in Hülle und Fülle. Damit drehen Louisa und ihre Freunde gleich einen eigenen Stop-Motion-Film. Dabei sind Ideenreichtum und Fantasie gefragt. Was passiert im Film, wer spielt mit und wie sieht das Filmset aus? In Zweierteams entwickeln die Kinder ihre Geschichten und halten ihre Ideen in einem Storyboard fest. „Die Kinder sind so kreativ. Ich bin begeistert, das macht richtig Spaß!“, findet Trainerin Katarina. 

Justus, Lunis und Christoph möchten ein spektakuläres Raketenabenteuer inszenieren. Die Geschichte von Johanna und Pia soll sich um ein Wildpferd drehen. Louisa, Marie und Hanna wollen ihren Film bei den Großeltern auf der Insel Sylt spielen lassen. „Den Film schicken wir später direkt an Oma und Opa. Dann wissen sie, dass wir wieder nach Sylt kommen in diesem Jahr.”, freut sich Louisas Mutter schon auf das Ergebnis.

 „Das war richtig toll!“

Mit viel Liebe zum Detail basteln die Kinder Kulissen, positionieren ihre Figuren und erwecken sie mithilfe von Tablet und App zum Leben. Das funktioniert, indem sie Oma und Opa, das Wildpferd oder die Rakete immer nur ein ganz kleines Stückchen bewegen und von jeder neuen Szene ein Bild machen. Aus diesen Einzelbildern entsteht dann ein Film, so ähnlich wie bei einem Daumenkino. Für jede Filmsekunde machen die Kinder etwa zehn Bilder.

Zwischendurch Kuchenpause, aber nur kurz. Denn die Begeisterung fürs Filmemachen ist noch größer als jene für die leckeren Muffins. Schnell wollen Louisa und ihre Freunde zurück zu Kulissen, Geschichten und Protagonisten. Nach knapp drei Stunden verpassen alle Teams ihren Filmen noch den letzten Schliff, gestalten den Titel oder suchen einen passenden Soundtrack aus. Dann folgt das Highlight, die gemeinsame Filmvorführung. Alle Werke dürfen auf dem großen Bildschirm in der Digitalwerkstatt Premiere feiern. „Das war richtig toll!“, findet die Mama. „Es war so ein kurzweiliger Nachmittag und die Kinder sind voller Elan dabei gewesen. Vielen Dank!”.

Lesen Sie auch