Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_13

27. Juni 2018

Spielevormittag in der Kinderklinik

Neue HABA-Spielsachen entwickeln, sich ein Spiel ausdenken oder verschiedene Artikel aus dem Sortiment für den einzelnen Kunden in einem Paket zusammenbringen: Das sind nur beispielhafte Tätigkeiten von Therese Schumann, Wiebe Baerwald, Kristin Nettbohl und ihren acht Kollegen aus dem HABA-Produktmanagement, der Spiele-Redaktion und der Kommissionierung. An diesem Mittwochmorgen machen sie sich jedoch zu einer ganz anderen Mission auf: Gemeinsam starten sie in Richtung Suhl.
Ihr Weg führt sie in das dortige Zentralklinikum, das größte Krankenhaus Südthüringens. Von 9 bis 11 Uhr möchten die Mitarbeiter der HABA-Firmenfamilie den Kindern, die sich momentan auf der Station für Kinder- und Jugendmedizin befinden, und ihren Eltern einen sorglosen Vormittag mit ganz viel Spielspaß bescheren.

Diese schöne Idee, Kindern im Krankenhaus mit HABA-Produkten eine Freude zu machen, entwickelte sich vor dem Start unseres Jubiläumsjahres in verschiedenen Köpfen. So kam es dazu, dass gleich drei Abteilungen zusammen arbeiten, um die gute Tat zu verwirklichen. Und die Delegation aus Bad Rodach kommt mit schwerem Gepäck nach Suhl: Beladen mit Taschen und Tüten betreten sie die Kinderstation und dürfen im großen Aufenthaltsraum ein wahres Spielparadies aufbauen.

„Eine tolle Idee für unsere kleinen Patienten!“

Eine große Kullerbü-Kugelbahn, verschiedene Bücher, Spieleklassiker und -neuheiten, Holzspielzeug und ein vielfältiges Bastelsortiment, das alles erwartet die Kinder und ihre Familien an diesem Vormittag. Die Augen der kleinen Patienten leuchten, als sie in den Raum kommen und alles entdecken und ausprobieren. Und nicht nur das, auch eine große Auswahl an Spielgefährten aus der HABA-Firmenfamilie und auch Pfleger sowie Ärzte stehen neben Mama und Papa bereit, um mitzuspielen. „Wow, habt ihr viel mitgebracht! Da weiß man ja gar nicht, wo man loslegen soll!“, freut sich die Oma der kleinen Lilli und geht mit ihrer Enkeltochter von einer Ecke des Raums zur anderen, um mit all den tollen Sachen zu spielen.

Für jede Altersstufe findet sich ein passendes Spielzeug und am Basteltisch entstehen in den zwei Stunden wunderschöne Kunstwerke. Das absolute Highlight ist allerdings die tolle Kullerbü-Kugelbahn mit den lustigen Kugeln, den Fahrzeugen, den Kurven, Rampen und Spieleffekten.

Die Mitarbeiter des Suhler Zentralklinikums sind von dem bunten Spielevormittag genauso begeistert wie die Kinder, die sie versorgen. „Es ist eine tolle Idee für unsere kleinen Patienten“, erklärt Chefarzt Wolfdietrich Gassdorf. „Wunderbarerweise darf unsere Station die Spielsachen sogar behalten. Wir danken der HABA-Firmenfamilie und den so engagierten Mitarbeitern für Ihre Initiative.“

Und auch die Initiatoren der guten Tat bedanken sich: „Es war ganz toll zu sehen, wie sich die Kinder über unsere Aktion freuen. Außerdem wurden wir unglaublich nett und mit viel Freude und guter Laune empfangen.“, so berichtet Kristin über den herzlichen Empfang.

Lesen Sie auch