Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_75

18. April 2019

Häkel-Ente zu Ostern

Es ist Gründonnerstag. Das gesamte Kinderhaus Luise Habermaass hat sich zu einem Osterspaziergang aufgemacht. Ihr Weg führt Kinder und Erzieherinnen zur Aussichtsplattform gegenüber der Domäne Schweighof bei Bad Rodach. 

Am Ziel angekommen gibt es erst einmal ein leckeres Frühstück. Picknickdecken werden ausgebreitet und frisches Obst und Croissants aufgetischt. Nach dem Frühstück ist der morgendliche Singkreis tägliches Ritual – der wird auch an einem Wanderausflug wie heute nicht ausgelassen. Ein Lied, das zu diesem Anlass nicht fehlen darf, ist „Stups, der kleine Osterhase“ von Rolf Zuckowski. Das kennen die Kinder in- und auswendig.

 „Der Osterhase hat uns heute übrigens Besuch geschickt“, verkündet Erzieherin Jana und stellt ihnen Maria Schreier, Heimarbeiterin der HABA-Firmenfamilie vor. 

„Es gibt nichts Schöneres als in strahlenden Kinderaugen zu blicken.“

„Frau Schreier unterstützt den Osterhasen und ist heute hier, weil sie für euch eine Überraschung hat“, erklärt Jana. Bei dem Wort „Überraschung“, spitzen die Kinder die Ohren und Jana hat ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. „Schaut mal, ob ihr findet, was der Osterhase und Maria für euch versteckt haben.“ Und Jana hat kaum zu Ende gesprochen, da stürmen die Kinder schon los und suchen ihre Osternester.

Es dauert nicht lange, da werden sie im hohen Gras und hinter Baumstämmen fündig: „Der Osterhase hat Entenküken für uns versteckt!“, rufen die Kinder begeistert. Für die Osterüberraschung hat Heimarbeiterin Maria schon im vergangen Jahr angefangen kleine Entenküken zu häkeln: „Es war mir ein Anliegen, auch den Kleinen eine Freude zu bereiten. Die Überraschung war aller Mühe wert, denn es gibt nichts Schöneres, als in strahlenden Kinderaugen zu blicken.“

Lesen Sie auch