Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_23

12. August 2018

Sportlich für den guten Zweck

Der „HABA Spiel- und Bewegungstag“ oder auch HABA Familientriathlon ist eine Veranstaltung, die in Bad Rodach fast schon Tradition hat. Jedes Jahr wieder treffen sich auf Einladung der HABA-Firmenfamilie, des Familienbüros des Coburger Landratsamtes und der Stadt Bad Rodach hin sportbegeisterte Familien im Waldbad, um dort gemeinsam sportlich zu sein.

Am Sonntag, den 12. August, ist es wieder soweit: Bereits früh am Morgen wird es im Waldbad geschäftig, denn viele fleißige Helfer der HABA-Firmenfamilie und des Landratsamtes beginnen damit, alles für den Familientriathlon aufzubauen. Die Strecken werden gekennzeichnet, die Spielstände errichtet, Snacks zubereitet und die Wasserspielgeräte zusammengetragen.

Die teilnehmenden Familien treffen am Vormittag in Bad Rodach ein, im Gepäck ihre Badesachen, das beste Mountainbike, die Laufschuhe und jede Menge Motivation und gute Laune. Überall herrscht bald ein buntes Treiben. Startnummern werden vergeben, die Jüngsten probieren schon die Spielgeräte aus und der eine oder andere wirft schon mal einen neugierigen Blick auf die Konkurrenz. Die Regeln des Triathlons sind familienfreundlich gestaltet: Antreten können Einzelstarter, gemischte Gruppen oder Familien. Es gilt, 150 Meter zu schwimmen, 1,5 Kilometer zu laufen und 5 Kilometer über Waldwege und Schotterpisten zu radeln. Im Nu sind alle auf ihren Startplätzen und es heißt: Auf die Plätze, fertig, los!

Bei schönstem Wetter messen sich die Triathleten in den drei Disziplinen und eines ist ganz klar: Hier gibt jeder sein Bestes! Dafür gibt es auch allen Grund, denn heute geht es nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um eine gute Tat:. Für jeden an diesem Tag gelaufenen, geschwommenen und geradelten Kilometer spendet die HABA-Firmenfamilie einen Euro an die kommunale Kinderarbeit des Landkreises Coburg.

„Es ist toll, dass die HABA-Firmenfamilie und alle Sportler heute zusammenhelfen!“

Nach Zieleinlauf stärken sich die Sportler mit frischem Obst, Eis oder Kuchen und schnell sind wieder neue Kräfte gesammelt, um die vielen Angebote des Spiel- und Bewegungstages auszuprobieren. Vor der Schaumkanone sammeln sich schon die jüngeren Kinder, um ein Bad in den weißen Schaumbergen zu nehmen, die Kajaks sind ebenfalls hoch frequentiert und auch die Hüpfburgen werden gut besucht. Der große Sandspielkasten ist mit bunten Spielsachen gefüllt und bald hat sich vor dem Bungee Run und auch beim Bullriding eine kleine Schlange gebildet. Währenddessen sorgt ein Team von Radio Eins mit der passenden Hintergrundmusik für eine ausgelassene Stimmung.

Um 15 Uhr wird es im Waldbad etwas ruhiger, denn alle 200 Teilnehmer, ihre Familien und Fan-Chöre versammeln sich vor den Startblöcken des Schwimmbeckens. Hier sollen gleich die Sieger des 14. HABA-Familientriathlons verkündet werden.

Tobias Ehrlicher, Bürgermeister der Stadt Bad Rodach, Michael Busch, Landrat von Coburg und Heike Habermaass, Gesellschafterin der HABA-Firmenfamilie, haben einen großen Stapel Urkunden dabei. Zuerst gibt es einen donnernden Applaus für alle Teilnehmer und die fleißigen Helfer hinter den Kulissen. Dann werden nacheinander die Platzierungen verlesen. Linus Will gewinnt als Einzelstarter, in der Familienwertung wurden er, sein Vater und seine Schwester Luna knapp von der Familie Müller überholt. Die Wertung der erwachsenen Einzelstarter kann Christoph Kirchner aus dem HABA-Marketing für sich entscheiden, mit seinen Teamkollegen Heike Habermaass und Jonas Wenzel siegt er auch in der Gruppenwertung.

Michael Busch bedankt sich im Anschluss herzlich bei der HABA-Firmenfamilie für den Spendenscheck über 2.000 Euro. Anlässlich des Firmenjubiläums wurde kräftig aufgerundet, um Kinder und Jugendlichen aus dem Coburger Raum zu unterstützen. „Mit dem Geld ermöglichen wir Kindern, an Klassenfahrten, Freizeitaktivitäten und Ausflügen teilzunehmen, die sonst nicht die Möglichkeit dazu hätten“, erklärt der Landrat. „Es ist toll, dass die HABA-Firmenfamilie und alle Sportler heute dafür zusammengeholfen haben!“

Lesen Sie auch