Von Null auf 80 in 365 Tagen:

Verfolgen Sie alle guten Taten unseres Jubiläumsjahres

haba_good_deed_16

29. Juni 2018

Tierisch gut: Multikultureller Zoobesuch

Am Samstag, den 30. Juni, ziemlich früh am Morgen: Es herrscht rege Betriebsamkeit am Bahnhof in Bad Rodach. Sieben Familien treffen sich, um in den Zug Richtung Nürnberg zu steigen. Das alleine ist vielleicht nicht ungewöhnlich, allerdings gehören zu dieser Gruppe ukrainische, irakische, iranische, afghanische und syrische Kinder, die gemeinsam mit ihren Eltern in Bad Rodach leben. Sie alle sind aus diesen weit entfernten Ländern nach Deutschland gekommen und haben hier nach wie vor einige Hürden zu meistern, um sich eine neue Lebensgrundlage aufzubauen.

Die Idee, ausländische Familien, die momentan in Bad Rodach untergebracht sind, zu einem gemeinsamen Besuch in den Nürnberger Tiergarten einzuladen, hatte Klaus Freitag. Er engagierte sich als Sozialarbeiter schon viele Jahre für Kinder und ihre Familien und ist nun in seiner Rentenzeit als Kurierfahrer für die HABA-Firmenfamilie tätig. Als Unterstützung hat er sich Brunhilde Guski mit an Bord geholt, die die Familien gut kennt und seit einiger Zeit den in Bad Rodach angekommenen Flüchtlinge mit Rat und Tat zur Seite steht. Außerdem ist Anne Luley als langjährige Erzieherin mit dabei, um die große Gruppe zu betreuen.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass Kindern, die sonst keine Gelegenheit dazu bekommen, dieser Tag ermöglicht wurde.“

Mit insgesamt über 20 Kindern ist die Reise nach Nürnberg jedenfalls nicht langweilig. Alle im Zug und in der Straßenbahn zusammenzuhalten, ist gar nicht so einfach. Es gilt schließlich, eine gewisse Sprachbarriere innerhalb der multikulturellen Gruppe zu überwinden. Zum Glück hilft der 14-jähirge Mustafa weiter und dolmetscht als wahres Sprachgenie zwischen den Erwachsenen. Die Kinder selbst kommunizieren untereinander auf Deutsch, die Sprache ist ihr gemeinsamer Nenner. Oder – wenn es schnell gehen muss – sprechen sie einfach mit Händen und Füßen.

Im Tiergarten angekommen sind alle begeistert: Die tolle Delfinlagune, der JAKO-O Kinderzoo, das Giraffengehege, die Späße der lustigen Affen und die spektakulären Raubtierfütterungen, das alles zieht die Kinder, ganz gleich welcher Nation sie entstammen, in den Bann. Die kleine Malak, 6 Jahre alt, steht wie festgewachsen vor dem Gehege der Kängurus, ihren Lieblingstieren. Belin hingehen kann gar nicht genug davon bekommen, die großen und kleinen Ziegen zu füttern. Alle, egal ob Kleinkind oder Teenager, genießen den tollen Tag, der mit leckerem Eis und einem ausgiebigen Besuch des großen Spielplatzes endet.

Wieder in Bad Rodach angekommen bedanken sich die Kinder und ihre Eltern mit lachenden Gesichtern und herzlichen Umarmungen bei Klaus, Brunhilde, Anne und auch der HABA-Firmenfamilie: „Vielen, vielen Dank für den tollen Tag!“ Klaus freut sich über die schöne Resonanz zu der guten Tat: „Ich habe mich sehr gefreut, dass Kindern, die sonst keine Gelegenheit dazu bekommen, dieser Tag ermöglicht wurde.“

Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an den Tiergarten Nürnberg, der die gute Tat unterstützt hat und der Gruppe aus Bad Rodach freien Eintritt gewährte.

Lesen Sie auch