HABA_FiFa_Logo

Ein Fest von und für Familien

Die HABA-Firmenfamilie verwandelt Bad Rodach in eine kunterbunte Spielestraße.

27. Mai 2018

Morgens halb elf in Bad Rodach: Es ist gerade einmal eine halbe Stunde her, dass die große Geburtstags-Spielestraße ihre Pforten geöffnet hat, da präsentiert die siebenjährige Nele bereits stolz ihren vollen Spiele-Stempelpass, für den es zur Belohnung eine Überraschung gibt. Sie hat schon das Einhorn-Spiel gespielt, die Riesenrutsche erklommen, Blumen gebastelt und  jetzt beim Piratenspiel gewonnen.  Aber die zehn Stempel im Pass halten sie nicht vom Weiterspielen ab: „Ich hol mir einfach noch einen und den mach ich auch voll“, sagt sie ganz pragmatisch. „Heim will ich noch nicht.“ Schließlich gibt es noch einiges mehr zu entdecken.

Vier Wochen nach dem Start ins große Jubiläumsjahr ist die Spielestraße die siebte von achtzig guten Taten der HABA-Firmenfamilie. Es geht heute darum, Kinder und Familien einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Möglich machen das viele fleißige Helfer, allesamt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienunternehmens. Sie haben Bad Rodach binnen weniger Stunden in eine Spielestadt verwandelt, die nun von Kindern und Familien besiedelt wird. Der Ansturm ist enorm. Mehrere tausend Besucher sind gekommen.

Insgesamt 58 Spielestationen für alle Generationen erstrecken sich von der August-Grosch-Straße, über den Steinerer Weg und dem Wallgraben bis zum Schlossplatz. Musiker unterhalten das Publikum und an vielen Ständen werden Leckereien angeboten. Corina Trier, die Hauptorganisatorin des Familien-Events, ist sichtlich gerührt, als sie dem bunten Treiben im Wallgraben und den vorbeiziehenden farbenprächtigen Stelzenläufern nachblickt: „Es ist so schön zu sehen, wie alles, was in den vergangenen Wochen auf dem Papier entstand, heute zum Leben erweckt wird! Wir haben ja schon viele Feste gefeiert, aber das ist wirklich einmalig und zeigt, was wir ganz besonders gut können: Spielen!“

Es wird geschnitzt, gebastelt, gewürfelt, gehüpft, gerutscht, gekickt und vieles mehr. „Guck mal, da will ich hin und mitmachen!“, hört man nicht nur einmal eine Kinderstimme rufen.

Mithelfen ist Ehrensache

Da macht es auch nichts, wenn ein Spiel verloren wird. Das weiß auch Sabine Habermaass, die schon wieder den Piraten in hohem Bogen aus seinem Fass katapultiert, nachdem sie den Säbel falsch gesteckt hat. „Bei dem Spiel hatte ich noch nie ein glückliches Händchen“, verrät sie lachend. Aber heute geht es auch nicht ums Gewinnen, sondern darum, mit der gesamten Familie Zeit zu verbringen, auf Entdeckungstour zu gehen und Spaß zu haben. Die Gesellschafterin freut sich sehr, dass so viele Familien mit freudestrahlenden Gesichtern den Weg nach Bad Rodach gefunden haben. Selbst mit anzupacken und ebenfalls mitzuhelfen, ist für sie und ihre Geschwister Heike und Volker Habermaass wie auch für ihren Mann und ihre Kinder Ehrensache.

Unter die Besucher der Spielestraße hat sich auch Bad Rodachs Bürgermeister Tobias Ehrlicher mit seiner Familie gemischt. Auch wenn seine Tochter mit neun Wochen dann doch noch ein wenig zu jung zum Mitspielen ist, genießen sie das Fest: „Ein Traum, was die HABA-Firmenfamilie den Bad Rodachern und der Region hier und heute schenkt. Ich kann nur herzlich Danke sagen!“, so der Bürgermeister.

Auch für Geschäftsführer Harald Grosch ist es, gemessen an den glücklichen Gesichtern, ein gelungenes Fest: „Das ist ein Jubiläum, das motiviert! Ich bin vor allem stolz auf so viele engagierte Mitarbeiter, ohne die es die Spielestraße und auch alle anderen guten Taten nicht geben würde!“

Kontakt

Unternehmenskommunikation HABA-Firmenfamilie
Katharina Krappmann
Tel.: +49 9564 929-9447
E-Mail: unternehmenskommunikation@haba-firmenfamilie.de